SPD St. Michaelisdonn - online -

Antrag Marschenbahn

imageSPD-Fraktion

in der Gemeindevertretung

St.Michaelisdonn

St.Michaelisdonn, d. 02.12.2009

 

Herrn

Vorsitzenden

der Gemeindevertretung

St.Michaelisdonn

Am Rathaus 8

25693  St.Michaelisdonn

 

Antrag

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

den nachstehenden Antrag bitte ich, der Gemeindevertretung zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

 

Die Gemeindevertretung möge beschließen :

 

Bürgermeister und Verwaltung werden beauftragt und gebeten, mit der Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft mbH ( LVS-SH ) Gespräche und Verhandlungen dahingehend aufzunehmen, dass ab dem nächsten Fahrplanwechsel die Züge der so genannten Marschenbahn zwischen Hamburg-Altona und Sylt wieder in St.Michaelis-donn halten.

 

Begründung :

Seit Übernahme des Betriebes der Marschenbahn von Hamburg-Altona nach Sylt durch die NOB halten diese Züge lediglich in den frühen Morgenstunden und am späten Abend in St.Michaelisdonn. Die nächsten Haltepunkte sind Heide bzw. Itzehoe und die dazwischen liegenden Bahnhöfe bzw. Haltepunkte werden durch hin und her pendelnde Triebwagen miteinander verbunden.

Damit ist ganz Dithmarschen-Süd vom direkten Nahverkehr in den Norden bzw. in den Süden und vom Fernverkehr abgekoppelt.

Neben dem Umsteigen in Itzehoe bzw. Heide, welches mit mehreren Koffern doch unbequem und belastend ist, kommen noch Wartezeiten auf zugigen Bahnsteigen von 10 bis 42 Minuten in Heide bzw. 8 bis 26 Minuten in Itzehoe hinzu.

Weil die Marschenbahn ohnehin durch St.Michaelisdonn fährt, wäre ein Halt hier aber auch in Meldorf, Burg und Wilster völlig unproblematisch und würde die Akzeptanz sowie die Nutzung des Schienenverkehrs sehr fördern.

Da der Nahverkehr nach gefahrenen Streckenkilometern subventioniert wird, könnten zudem Steuergelder eingespart werden, denn die doppelte Befahrung einer Strecke kostet auch doppeltes Geld.

Erwünschter Nebeneffekt für St.Michaelisdonn wäre außerdem eine Reduzierung der Schrankenschließzeiten um mehr als eine Stunde, wenn die Pendelzüge zwischen Heide und Itzehoe entfallen würden.

 

 Mit freundlichen Grüßen

 

 

(Joachim Rohde)

Fraktionsvorsitzender

 
rss-Feed der SPD
image